Notariat


 

Immobilienrecht

Familienrecht

Gesellschaftsrecht

Erbrecht

Vorsorge

Betreuung

Patientenverfügung

Sonstige

 

 

Immobilienrecht

Ein Schwerpunkt meiner täglichen Praxis liegt im Immobilienrecht. Hierzu zählt alles, was mit Grundstücken und Gebäuden zu tun hat, wie zum Beispiel den Kauf oder Verkauf eines Einfamilien- oder Mehrfamilienhauses, einer Eigentumswohnung - selbst wenn diese vom Bauträger erst noch errichtet werden soll, aber auch die Aufteilung eines Hauses in Wohnungseigentum oder die Teilung und Abschreibung von Teilflächen eines Grundstückes gehören dazu. Ferner die Belastung von Grundstücken mit Hypotheken und Grundschulden, Wegerechten, Wohnrechten und Nießbrauch sind an der Tagesordnung.

 

Familienrecht 

Im Bereich des Familienrechts sind auch viele Formen notwendig. Bei Eingehung der Ehe denkt noch keiner an eine Scheidung. Aber leider sollte man durch Eheverträge im Falle einer Scheidung auch die Folgen regeln, um unnötige "Rosenkriege" zu vermeiden. Aus meiner Tätigkeit als Fachanwältin in diesem Bereich kann ich Ihnen helfen, die entscheidenden Weichen zu stellen. Aber auch in Trennungssituationen kann man noch Scheidungsfolgenvereinbarungen schließen und ein ausgewogenes Ergebnis erzielen.

Es fallen auch Adoptionen in den Bereich meiner Tätigkeit.

 

Vorsorge/Betreuung/Patientenverfügung

Leider kann es teilweise sehr überraschend kommen, durch Krankheit oder Unfall - und dies nicht erst im Alter -, dass man nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, sondern hierbei auf die Mitwirkung von anderen Personen angewiesen ist. Es ist leider ein Irrglaube, dass der Verwandte bzw. Ehegatte oder Lebensgefährte in solchen Situationen automatisch für die betreffende Person handeln kann. Teilweise werden dann Betreuer von Seiten des Gerichtes bestellt, hier wird eventuell eine Person bestellt, die nicht Ihren Wünschen gerecht wird. In solchen Fällen sollte man insofern Vorsorge treffen und hierbei helfe ich Ihnen als Notarin. 

Mit einer Betreuungsverfügung können Sie rechtzeitig die Auswahl eines Betreuers beeinflussen. 

Sie sind allerdings umfassender abgesichert, wenn Sie eine Vorsorgevollmacht abschließen. Durch diese Vorsorgevollmacht können Sie eine Person Ihres Vertrauens bevollmächtigen, wenn Sie einmal nicht mehr in der Lage sind, Ihre eigenen Angelegenheiten zu regeln, dass diese Vertrauensperson dann Ihre Angelegenheiten in Ihrem Sinne regelt. Hierzu gehört zum einen der persönliche Bereich wie die Gesundheitsvorsorge, Einwilligung in ärztliche Maßnahmen, Einsicht in Krankenakten, Unterbringungsfragen und vieles mehr. Aber auch in Vermögensangelegenheiten sollte vorgesorgt werden. Hier sollte Ihrer Vertrauensperson eine Generalvollmacht erteilt werden. Durch diese Vollmacht wird gewährleistet, dass der Bevollmächtigte im Notfall auch über Ihre Bankkonten verfügen kann und insofern in einem Notfall die finanziellen Angelegenheiten regeln kann. Auch Abwicklungen mit Versicherungen oder Beihilfe stellen kann dann Ihr Bevollmächtigter regeln. Sie bestimmen noch zu Lebzeiten, welchen Umfang Ihre Vollmacht haben soll. 

Auch die Erstellung einer Patientenverfügung ist in diesem Zusammenhang wichtig. Mit einer Patientenverfügung formulieren Sie Ihre Anweisung zu Art und Umfang ärztlicher Maßnahmen.

Als Notarin berate ich Sie kompetent und umfassend und schaffe mit Ihnen eine Urkunde, die auch tatsächlich im Rechtsverkehr anerkannt ist.

Es handelt sich leider in diesem Feld meist um Angelegenheiten, die nicht gerne geregelt werden. Wenn es allerdings einmal zu spät ist und die Betreuungsbedürftigkeit vorliegt, so ist es eventuell leider zu spät.

 

Gesellschaftsrecht

Bei der Gründung eines Unternehmens und auch bei der Führung eines Unternehmens gibt es unterschiedliche rechtliche Aspekte, deren Nichtbeachtung zum Teil zu unangenehmen Situationen führen kann. Daher sieht der Gesetzgeber auch in vielen gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten zum Schutz des Rechtsverkehrs und der Beteiligten die Form vor. 

Als Notarin stehe ich Ihnen zum Beispiel bei einer Gründung eines Unternehmens, der Wahl der geeigneten Rechtsform und der Veräußerung oder Übertragung eines Unternehmens zur Seite. Aber auch bei Anmeldungen zum Handelsregister, die einer notariellen Beglaubigung bedürfen, erledige ich Ihre Angelegenheiten gerne.

 

Erbrecht

Ein weiteres Tätigkeitsfeld als Notarin sehe ich im Erbrecht. Sowohl in der Beratung und auch in der Gestaltung von Testamenten und Erbverträgen ist eine notarielle Form zu empfehlen und auch gesetzlich vorgeschrieben. Aber auch bei unterschiedlichen Rechtsfragen nach Eintritt eines Erbfalls, wie dem Erbscheinsantrag und der Erbauseinandersetzung, löse ich mit Ihnen die Probleme.

Auch wenn man leider über dieses Thema nicht gerne spricht, so sollte man sich schon frühzeitig um diese Angelegenheiten kümmern. Trifft man keine Regelung, so tritt die gesetzliche Erbfolge ein, die häufig zu unerwünschten Konsequenzen führt. Sind zum Beispiel bei der gesetzlichen Erbfolge noch minderjährige Kinder betroffen, so bedarf es unter anderem der Mitwirkung des Familiengerichtes und diese Konsequenzen kann man zu Lebzeiten notariell regeln.

Aus meiner Anwaltstätigkeit kann ich berichten, dass bei nicht geregelten Erbrechtsfällen eine langwierige, auch gegebenenfalls gerichtliche Auseinandersetzung, folgen kann. Für seine Nachkommen sollte man dies vermeiden und insofern vernünftige Regelungen treffen.

 

Sonstige Tätigkeiten des Notars

Neben der Urkundstätigkeit in den geschilderten Rechtsgebieten bin ich auch für folgende Beurkundungen zuständig:

 

Eiden und eidesstattlichen Versicherungen

Schuldanerkenntnissen und Zwangsvollstreckungsunterwerfungen

Versteigerungen und Verlosungen

Aufnahme von Vermögensverzeichnissen

Wechsel- und Scheckprotesten

Tatsachenbescheinigungen

Beglaubigungen von Unterschriften und Abschriften

 

Darüber hinaus gehört zum Amt eines Notares auf die treuhänderische Verwahrung von Geld und Wertsachen.

 

Auch wenn man als Erblasser keine geeignete Person des Testamentsvollstreckers findet, so bin ich auch geeignet, das Amt des Testamentsvollstreckers anzunehmen.