Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht


Als Ordnungswidrigkeit wird eine rechtswidrige und vorwerfbare Handlung bezeichnet, welche den Tatbestand eines Gesetzes verwirklicht, dass mit einer Geldbuße geahndet wird. Ordnungswidrigkeiten sind leichtere Gesetzesverstöße, also anders als im Strafrecht Verstöße ohne kriminellen Inhaltes.

 

Gerade durch die Teilnahme am Straßenverkehr können wir schnell dem Vorwurf einer begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit ausgesetzt sein. In erster Linie geht es hier um Geschwindigkeitsüberschreitungen, Rotlichtverstöße, Alkohol- und Drogenverstoß, Benutzung eines Handys am Steuer, zu dichtes Auffahren auf den Vorausfahrenden, falsches Überholen mit oder ohne Gefährdung, um nur einige zu nennen. Was dann droht, ist die oben bereits angesprochene Geldbuße, regelmäßig aber auch die Eintragung von Punkten in das FAER (Fahreignungsregister) und schlimmstenfalls noch ein Fahrverbot.

 

Ebenso wie im Strafrecht gilt auch im Ordnungswidrigkeitenrecht: Natürlich können Sie nach Zugang eines Anhörungsbogens, insbesondere wenn Sie der Meinung sind, nichts falsch gemacht zu haben, selbst zum Vorwurf Stellung nehmen. Anders als der Anwalt, der vor einer Stellungnahme Einsicht in die Bußgeldakte nimmt, besteht für Sie diese Möglichkeit nicht. Sie haben mithin keine Kenntnis von den Informationen und Beweisen, die der Bußgeldstelle vorliegen. Verzichten Sie in eigenem Interesse darauf, durch die Abgabe einer eigenen Stellungnahme gegenüber der Bußgeldbehörde ein unnötiges Risiko einzugehen. Ich vertrete Sie in allen Bereichen des Ordnungswidrigkeitenrecht, vor allem bei Verstößen in den Angelegenheiten:

 

- Fahrerlaubnis- und Führerschein

- Fahrerlaubnis auf Probe

- medizinisch-psychologische-Untersuchung (MPU, sog. Idiotentest)

- Geschwindigkeits-, Abstands-, und Rotlichtmessungen

- Fahrverbote und Möglichkeiten von deren Absehung

- verkehrswidriges Verhalten im Straßenverkehr mit Unfallfolge

- verbotswidrige Benutzung von Mobiltelefonen im Straßenverkehr

- Parkverstöße

- Vollstreckung von EU-Bußgeldern

- Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten

- Übernahme der Korrespondenz mit Polizei, Behörden und Gerichten

- Vertretung in der gerichtlichen Hauptverhandlung und im Rechtsmittelverfahren

- Antragstellung auf Neu-/Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach Entzug,

  Fahrerlaubnis auf Probe